Test: Babkiny, geröstet, gesalzen

Heute testen wir ein weiteres Produkt in der Babkiny-Palette. Wir dürfen gespannt sein. Bühne frei für Babkiny Sonnenblumenkerne, geröstet, gesalzen*.

20160313_112406
Babkiny Semetschki geröstet und mit Salz

Aussehen: Beim Öffnen der Tüte erleben wir eine Überraschung. Der Duft erinnert an Babkiny XXL, geröstet. Dennoch mischt sich eine leicht salzige Note hinzu. Schmackofatz! Und hier der Standardsatz: „Hierbei ist ins Augenmerk zu fassen, dass die Tüten von Babkiny einen Frischeverschluß besitzen, sodass jederzeit eine trockene und mobile Knabbereiversorgung gewährleistet wird“. Die Kerne sind ebenfalls tiefschwarz, jedoch erkennt man beim extrem genaueren hinsehen eine ganz, ganz leichte Salzschicht. Salzkristalle sind nicht erkennbar.Erstaunlicherweise beträgt in der zum Test benutzten Tüte, die durchschnittlich Größe eines Kerns ca. 0,6-1,5 cm. (Siehe Bild) Die Kerne sind meist geschlossen, aber im Vergleich zu den XXLern öfter kaputt. Die Schale lässt sich mit den Zähnen, aufgrund der geringen Schalendicke, gut knacke. Durch die geringe Allgemeingröße splittern sie natürlich auch leichter. Im Verhältnis, bei einer Knackrate von 6 Kerne die Minute, splittern die Kerne eher etwas öfter.

20160313_125803
In der Vergangenheit gesalzen (links), der Zukunft zugewandt ungesaltzen (rechts); товарищ Ленин

Der Geschmack: Die Kerne mit Schale schmecken zuerst leicht salzig. Wenn man sie länger im Mund behält, kommt der ölige Geschmack den wir schon von den XXLern kennen immer stärker zur Geltung. Nach ca. einer Minute ist der ganze schöne Salzgeschmack verflogen. Nach dem Knacken der Kerne, erlebt man eine kleine Geschmacksexplosion. Explosion? Nennen wir es eher einen kleinen Knaller! Einen kleinen Mundknaller. Ein kleiner Schub der Salzigkeit erreicht die Zunge. Um den Genuss zu intensivieren, empfiehlt es sich, die Schalenteilchen mit der Zunge einmal auszulecken. Das schmeckt nicht nur Gut, es macht auch Spaß.  Die Kerne schmecken, wenn man sie zermahlt, leicht salzig, erdnussig. Das Röstaroma ist bei dieser Gaumenfreude nicht so stark vertreten und leicht dezenter. Die Sonnenblumenkerne verbreiten ein frisch, warmes Geschmackserlebnis. Dieses ist mit dem Sitzen auf der Veranda, dick in Decken eingepackt, an einem herrlich sonnigen Wintertag, zu vergleichen. Frisch aber warm. Im Abgang schmecken sie jedoch leicht ölig.

 

20160313_125503
Zur Größenkontrolle der Kerne, benutzen wir einen Rubel

 

Fazit: Mit einem heutigen (13.03.16) Preis von 8,16€/1kg gehören diese Semetschki zum günstigeren Standard. Wer ein gutes Produkt, welches leicht salzig schmeckt, erwerben möchte, kann hier getrost zugreifen. Eine klare Kaufempfehlung für professionelle Knaberer, die auf leicht gesalzene Semetschki bauen, kann ausgesprochen werden. Achtung! Es empfiehlt sich, aufgrund der geringen Göße, die Kerne nicht einzeln in die Hand zu nehmen. Sie sollten mit der Aufbewahrungsbacken-Methode gegessen werden. Willst du ein paar Sonnenblumenkerne kaufen?  Klicke Hier für 3x300g *.

Wenn dir dieser Geschmacks-Test gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden, damit diese auch in den Genuss der Knabberei kommen können.

Wie schmecken euch die Babkiny, geröstet, gesalzen?

View Results

Loading ... Loading ...

* = Affiliatelink