Test: Peyman Citliyo Daha Tuzlu

on

 

Heute testen wir Sonnenblumenkerne aus dem Orient. Wollen wir mal sehen was da aus dem Morgenland kommen mag. Wird es eine osmanische Backpfeife? Wir werden es erleben. Vorhang auf für Peyman Citliyo Daha Tuzlu*! (Gesalzene Sonnenblumenkerne)

 

Süper! Boy!

 

Aussehen: Die Tüte wird durch ein interessantes System geöffnet. Dieses benötigt ein wenig Kraft. Nach dieser Anstrengung prüfen wir den Geruch. Es riecht warm-holzig. Fast so wie in einem Möbelmarkt! Also flugs die Kerne ausgepackt. Hier erwartet uns eine Überraschung! Die Kerne wollen so gar nicht Aussehen wie auf der Packung. (Siehe Bild unten). Fasst alle Kerne sind weiß. Einige haben leichte graue Striche. Wiederum andere sind leicht braun angelaufen. Interessant! Auf ihnen selbst sind relativ große Salzkristalle vorhanden. Die Schale splittert des Öfteren beim Knacken. Schade. Ab und zu sind einige Kerne schon offen. Die Größe der Kerne beläuft sich jedoch von ca. 2,2cm – 2,7cm.

 

Anderes Aussehen, solider Geschmack.

 

Der Geschmack: Die Schale ist schön salzig. Das Sonnenblumenkernherz schmeckt warm-nussig. Schmackofatz! Von innen schmecken die Kernhüllen jedoch holzig-schal. Wenn man mehrere Kerne in die Backe steckt, kommt ein leicht würziger undefinierbarer Geschmack hervor. Danach übertüncht der Salzgeschmack. Sobald das Salz abgeschleckt ist, kommt der oben beschrieben Kern-Holz-Geschmack heraus. Schade! Sonst aber ein solider Sonnenblumenkern-Geschmack.

Werbung:

Klicke Hier für 5x280g



Wenn dir dieser Geschmacks-Test gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden, damit diese auch in den Genuss der Knabberei kommen können.

 

 

* = Affiliatelink